Familienforschung

Familienforschung

Seit vielen Jahren interessieren mich Stammbäume, Familienfotos und Geschichten meiner Vorfahren. Hier ein paar Bilder meiner direkten Vorfahren:

Mütterlicherseits


Meine Ur-Urgrosseltern Amalie und Albert Hausheer-Vonrüti, Zürich-Wollishofen. Albert stammt aus einer alteingesessenen Wollishofer Familie und war Obstbauer. (Foto ca. 1930)


Meine Ur-Urgrosseltern Lina und Albert Wettstein-Rebmann, Albert war viele Jahre Pfarrer in Küsnacht ZH und Lina stammte aus Uelikon/Stäfa. Nebst Fotos und Lebensberichten ist auch der schriftliche, sehr spannende Heiratsantrag von Albert an Lina erhalten! (Foto ca. 1879)

 
Dies sind die Eltern von Lina Wettstein-Rebmann, Barbara und Johannes Rebmann-Frei, die in Uelikon/Stäfa einen Weinbetrieb führten und drei Töchter hatten; eine wurde die Frau von Franz Carl Weber. Dieses Fotos meiner Ur-Ur-Ur-Grosseltern sind diejenigen der ältesten Vorfahren!


Meine Urgrosseltern Emma und Otto Wettstein-Hausheer, Zürich-Wollishofen, Otto war Sekundarlehrer phil I. Beide habe ich gekannt, Urgrossmueti sogar sehr lange, da ich zum Zeitpunkt ihres Todes 19 Jahre alt war. Sie hat mir viele Geschichten von früher erzählt, u.a. hat sie das Rösslitram in Zürich noch erlebt. (Foto ca. 1920)

Zeitungsartikel über Ursi Hänni und Otto Wettstein „Die Heimatkunde des Urgrossvaters“ (Juli 2013) sowie das darin erwähnte Familienföteli von 1970

 


Meine Urgrosseltern Frieda und Reno Bumbacher-Lienberger (Spreitenbach) an ihrer Hochzeit im Jahr 1919. Beide habe ich gekannt, Urgrossmueti war sogar noch an meiner Konfirmation dabei! Urgrossvati war Konstrukteur bei der BBC in Baden.


Die Mutter von Reno Bumbacher (links), meine Ur-Urgrossmutter Berta Bumbacher-Keller (Dietikon/Spreitenbach) ist rechts auf dem Foto von 1923. Im weiteren die Tochter Frida Bumbacher (Tante Frida, hinten), die Schwiegertochter Frieda (vorne links) und die Enkelin Edith.


Dieses Familienbild von ca. 1918 zeigt meine Ur-Urgrosseltern Lina und Albert Lienberger-Bäumler (Spreitenbach) mit ihren drei Kindern Albert (links), Frieda (meine Urgrossmutter, hinten) und der ältesten Tochter Lina Brühlmeier-Lienberger (rechts). Nachfahren der Lienbergers bewirtschaften noch heute den Hof „Obstgarten“ in Spreitenbach.


Meine Grosseltern Edith und Walter Wettstein-Bumbacher. Leider ist Edith mit 46 Jahren verstorben, ich habe sie nicht mehr gekannt. Grossvati ist im Oktober 2014 mit über 95 Jahren gestorben und ich bin dankbar, dass ich ihn so viele Jahre kennen durfte. Als älteste Enkelin habe ich mich immer über den guten Draht zu ihm und weiterhin zu Grossmueti (seiner Frau seit 1967) gefreut. Grossvati war Pfarrer, und Edith war Sonderschul-Lehrerin. (Foto 1944)

Väterlicherseits


Meine Urgrosseltern Anna und Kaspar Hefti-Bäumli aus Mitlödi/Glarus. Anna ist der „Link“ zu vielen ausgewanderten Verwandten in den USA: Ihr Bruder und auch mehrere Onkel und Tanten der Familie Luchsinger sind ins „gelobte Land“ gezogen. Ich finde, ich habe die Nasenform von Anna geerbt!! Meine Urgrossmutter starb bei der Geburt meiner Grossmutter 1912. Meinen „Glarner Urgrossvati“ habe ich noch gekannt. Er hat als Modelstecher in einer Glarner Seidendruckerei gearbeitet.  (Foto 1911)


Meine Ur-Urgrossmutter Katharina Bäumli-Luchsinger aus Mitlödi, gestorben 1937. Ihr Sohn Jakob ist nach 1900 in die USA ausgewandert. Miit dessen jüngstem Sohn und seiner Familie stehen wir in regelmässigem Kontakt. Wenn ich richtig informiert bin, ist auch eine weiterer Sohn in die USA ausgewandert, dort haben wir aber keinerlei Kontakte.


Meine Ur-Urgrossmutter Katharina Schiesser-Knobel aus dem Glarnerland. Geboren 1837, war sie die „Seniorin“ in einem 4-Generationenhaushalt, in dem auch ihre 1919 geborene Urenkeltochter lebte, die kürzlich verstorben ist. Die Tatsache, dass ich jemanden kannte, die mit einer Person mit Jahrgang 1837 zusammengelebt hat, finde ich phänomenal! (Foto ca. 1925)


Zusammen mit ihr lebte auch ihre Tochter resp. meine Urgrossmutter, Katharina Hauser-Schiesser in Mitlödi/GL. Leider gibt es von meinem Urgrossvater, Ludwig Hauser senior, kein Foto. Er ist sehr früh gestorben.

Meine Grosseltern Anna und Ludwig (junior) Hauser-Hefti (Mitlödi) an ihrer Hochzeit 1940. Ich habe beide gekannt, mein „Glarner-Grossvati“ ist 1974 gestorben und das „Glarner Grossmueti“ 1981. Grossvati war ursprünglich Schlosser und Grossmueti Sekretärin. Auf ihrer grossen, alten Schreibmaschine habe ich das 10-Finger-System geübt.

Die „jüngsten Vorfahren“

Meine Eltern Ruth und Eugen Hauser-Wettstein an ihrer Hochzeit im Frühling 1967 in Zürich-Wollishofen.